Javascript ist deaktiviert. Dadurch ist die Funktionalität der Website stark eingeschränkt.

Das LandFrauenForum: 400 Gäste – ein Thema

Beim LandFrauenForum des LandFrauenVerbandes Schleswig-Holstein e.V. am 13. März 2019 in den Holstenhallen, Neumünster, standen die Themen Nachhaltigkeit sowie die Ehrung von zwei ausgeschiedenen Kreisvorsitzenden im Mittelpunkt.

Das LandFrauenForum des LandFrauenVerbandes Schleswig-Holstein e. V. (LFV S-H), an das nachmittags die Vertreterinnenversammlung des Verbandes anschließt, stand in diesem Jahr unter dem aktuellen Leitmotiv des Verbandes: „Nachhaltigkeit für eine zukunftsfähige Gesellschaft in Schleswig-Holstein.“ Der Frage, was Nachhaltigkeit für den LandFrauenVerband bedeutet und wie er Verantwortung übernimmt, ging Ulrike Röhr, Präsidentin des LFV S-H nach. „Nachhaltigkeit hat auch, aber nicht nur etwas mit Umweltschutz zu tun, sondern vor allem damit, dass gegenwärtige und zukünftige Generationen vergleichbare Lebensbedingungen haben sollen“, erläuterte Röhr und ergänzte: „Nachhaltigkeit praktizieren bedeutet, dass jeder Einzelne in der Pflicht steht und genau das tun wir LandFrauen, Verantwortung tragen.“ Als Interessenvertretung macht sich der größte Frauenverband im ländlichen Raum zum Beispiel stark für Bildung und den Breitbandausbau und setzt sich für den Erhalt und die Verbesserung der Lebensqualität im ländlichen Raum ein. Verbraucherbildung hinsichtlich Lebens-mittelverschwendung, Plastikmüll und Wassernutzung etc. ist ebenso ein wichtiges Anliegen, das der Verband in die Gespräche mit Politik und Wirtschaft trägt.

Um internationale Klimaschutzpolitik ging es beim Vortrag „Incredible India“ von Claudia Jürgensen, Vize-Präsidentin des LFV S-H. Wie die Realität von Projektarbeit in Indien aussieht und welche Herausforderungen dabei gemeistert werden müssen, erfuhr sie bei der Begegnungsreise im Januar 2019. Die einwöchige Indienreise wurde von der Diakonie Schleswig-Holstein gemeinsam mit dem Hilfswerk „Brot für die Welt“ organisiert und stand unter dem Thema Klimawandel, der vor allem auch Auswirkungen auf die Ärmsten in Indien hat. Verschiedene Projekte und Partner des Hilfswerks, die zum Thema Klimawandel arbeiten, wurden besucht. In seinem Grußwort griff auch Bischof Gothardt Margaard diese Thematik auf.

Für ihr langjähriges Engagement bei den LandFrauen wurden am Vormittag zwei ehemalige Kreisvorsitzende geehrt: Jutta Neuber war zwölf Jahre Vorsitzende des Land-Frauen Kreisverbandes Segeberg e. V., Andrea Gosch-Petersen stand acht Jahre dem LandFrauenKreisverband Schleswig-Flensburg, Kreisteil Schleswig e. V. vor. Beide erhielten die goldene Ehrennadel. Zudem wurde Anke Nissen als Absolventin der Qualifizierung „Fit & Engagiert“ ihr Zertifikat überreicht.


Am Nachmittag standen in der nicht-öffentlichen Jahreshauptversammlung u. a. die turnusgemäße Wahl einer Vize-Präsidentin, eines Präsidiumsmitglieds, einer Beisitzerin, einer Kassenprüferin und ihrer Vertreterin auf dem Programm sowie der Jahres- und Kassenbericht 2018 und die Jahresplanung 2019.

Eine kleine Fotodokumentation finden Sie auf unserer öffentlichen Facebook-Seite, die auch für Nicht-Mitglieder einsehbar ist.

Pünktlich zur Vertreterinnenversammlung ist unser gedruckter Jahresrückblick fertig geworden. Darin können Sie sich einen guten Überblick über die Veranstaltungen, Seminare und Qualifizierungen verschaffen, die der LandFrauenVerband Schleswig-Holstein e. V. im Jahr 2018 durchgeführt hat.

Die Themen der vorherigen LandFrauenForen:
2018: Nachhaltigkeit und Nachwuchsförderung
2017: Verabschiedung von Marga Trede
2016: Chancengerechtigkeit
2015: „LandFrauen-Energien“ und die Forderung nach einer klaren rechtlichen Regelung für Fahrradtouren in Schleswig-Holstein
2014: Organspende (mit Überreichung des Ferdinand-von-Behr-Organspendepreises)
2013: Wiederwahl der Präsidentin sowie Forderungen zur Kommunalwahlen in Schleswig-Holstein