Javascript ist deaktiviert. Dadurch ist die Funktionalität der Website stark eingeschränkt.

"Hauswirtschaft - Cool, wenn man's kann!": Beim Boys‘ Day am 28.03.2019 werden Jungs zu Küchenbullen

Kaum jemand sieht sie, obwohl sie in vielen Bereichen unseres Alltags allgegenwärtig ist: die Hauswirtschaft. In Krankenhäusern, Tagungsstätten oder Altenheimen – ohne gelernte HauswirtschafterInnen würde der Betrieb dort nicht laufen. Den Beweis, dass Hauswirtschaft ein Berufsfeld mit großen Zukunftschancen ist, treten am Boys’ & Girls‘ Day die LandFrauen unter dem Motto „Hauswirtschaft – cool, wenn man’s kann“ an. Prominentester Teilnehmer am 28. März ist Fotograf und Musiker Sven Zimmermann von der schleswig-holsteinischen Band „Godewind“.

Die Trainingscamps finden 2019 ausschließlich an Schulen statt. Insgesamt acht Schulen in Heide, Berkenthin, Lübeck, Fockbek, Hasselberg (Kappeln), Bad Oldesloe (Reinfeld), Süderhastedt und Hanerau-Hademarschen haben sich für den Aktionstag angemeldet und werden von den LandFrauen vor Ort begleitet. Mittelpunkt in diesem Jahr ist die Fachschule für Hauswirtschaft in Hanerau-Hademarschen. Dort wird Sven Zimmermann zusammen mit ca. 25 Schülern in die Geheimnisse der modernen Hauswirtschaft eingeführt. „‘Kochen kann ich nicht‘ war meine erste Reaktion auf die Anfrage, ob ich hier mitmache“, erklärt Zimmermann. „Als Fotograf, Musiker, Autor und Leiter der Rockschule-Russee in Kiel und der Rostocker Rock & Pop Schule weiß ich, wie wichtig eine sorgfältige Planung und gute Organisation ist. Hauswirtschaft ist ein weites und komplexes Feld, auch dort braucht es klare Strukturen. Ich habe daher höchsten Respekt vor allen Hauswirtschafterinnen und Hauswirtschaftern! Ich freue mich auf den Tag und bin sehr gespannt, was ich noch dazulernen kann!“

„Wir stellen immer wieder fest, dass viele hauswirtschaftliche Kenntnisse nicht mehr an Jugendliche weitergegeben werden. Beim Boys‘ & Girls‘ Day vermitteln wir den Teilnehmern Fertigkeiten, die sie im Alltagsleben dringend brauchen – und ganz nebenbei machen wir sie mit einem ausgesprochen zukunftsträchtigen Beruf bekannt“, unterstreicht Sylke Messer-Radtke, Präsidiumsmitglied des LandFrauenVerbandes Schleswig-Holstein e.V., und selbst ausgebildete Hauswirtschafterin.

Der Schwerpunkt aller Trainingscamps liegt in der gemeinsamen Planung und Zubereitung eines Mittagessens. Daneben werden, je nach Möglichkeit, eine Einführung in Tisch- und Esskultur, der praktische Umgang mit Wäsche, das Reinigen von Böden und Fenstern, die Grundlagen einer Kostenkalkulation und vieles mehr vermittelt. Für jeden Teilnehmer gibt es am Ende des Tages ein Zertifikat.

Unterstützt wird das Projekt von der EDEKA Handelsgesellschaft Nord mbH.